Stände am Rathaus rücken zusammen

Halb Parkplatz, halb Marktplatz: So sieht es jetzt dienstags und freitags vor dem Rathaus Schöneberg aus. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Das Parken auf dem John-F.-Kennedy-Platz ist jetzt an sieben Tagen in der Woche möglich. Auch an Markttagen stehen künftig zumindest Teilflächen zur Verfügung.

Die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hatte im September erfolgreich beantragt, dass die an Markttagen ungenutzte Teilflächen für Autos freigegeben werden können. Bisher war der Platz vor dem Rathaus Schöneberg dienstags und freitags komplett gesperrt, auch wenn der dortige Wochenmarkt nur einen Teil der Fläche in Anspruch nahm. Das Bezirksamt hat den Marktbetreiber nun darum gebeten, die Stände "zusammenrücken" zu lassen.

Die neue Regelung ist inzwischen in Kraft: dienstags steht rund die Hälfte des Rathausplatzes für Autos zur Verfügung, freitags immerhin rund ein Viertel. Die Neuerung soll vor allem Mitarbeitern im Rathaus und Besuchern des Bürgeramts nützen.

Allerdings stellt das Bezirksamt in einer Mitteilung zur Kenntnisnahme an die BVV klar, dass der Markt den Vorrang hat: "Sofern die Teilnahme von Händlern wieder größer wird, erfolgt eine entsprechende Anpassung."


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.