Von einem langen Kampf

Schöneberg. Die Schönebergerin Martina Piechnik hat ein sehr persönliches Buch geschrieben. Sie erzählt die Geschichte vom langen Kampf ihrer Mutter, die nach einer vorbeugenden Operation an der rechten Halsschlagader von einer lebensfrohen umtriebigen Frau zum Pflegefall wurde. "Nichts ist ihr geblieben außer ihrem Kampfgeist, ihrer Geduld und ihrer Liebenswürdigkeit", heißt es bei der 1958 in Berlin geborenen und in Weißensee aufgewachsenen Autorin. Die Erzieherin Martina Piechnik berichtet in "Zwölf Jahre Abschied" von immer neuen Herausforderungen, von einer großen Liebe zwischen Mutter und Tochter und vom getrösteten Loslassen, als die Zeit gekommen war.

Martina Piechnik: Zwölf Jahre Abschied. Wie der Schlaganfall meiner Mutter unser Leben veränderte. Edition Fischer 2014, ISBN: 978-3-89950-830-7, 9,80 Euro.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.