Waldorfschule wird neu gebaut

Bald wird der Rest auch verschwunden sein: Die Ruine der früheren Schwielowsee-Grundschule. (Foto: Liptau)

Schöneberg. Seit gut vier Jahren rottet das Gebäude der ehemaligen Schwielowsee-Grundschule in der Monumentenstraße 13a vor sich hin. Jetzt kamen endlich die Abrissbagger.

Es sieht ein bisschen aus, als wäre ein riesengroßer Dosenöffner zu Werke, wenn sich die Baggerschaufel in die Metallfassade der ehemaligen Schwielowsee-Grundschule bohrt. Viel ist davon nicht mehr übrig, schon bald wird der Bau Geschichte sein. Lange genug hat’s gedauert: Schon im Sommer 2008 hat der Bezirk den Schulstandort aufgegeben, der Liegenschaftsfonds hat das Gebäude ein Jahr später an die Treberhilfe verkauft. Danach passierte lange Zeit gar nichts, Anfang des Jahres 2012 ging die Treberhilfe bekanntlich Pleite. Im Sommer hat der Insolvenzverwalter das Grundstück schließlich an die Johannes-Schule in Wilmersdorf verkauft.

Die Waldorfschule in freier Trägerschaft will hier jetzt einen neuen Schulstandort aufbauen.


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden