Am Viktoria-Luise-Platz wurde die Brunnensaison eröffnet

Bürgermeisterin Angelika Schöttler, Daniel Wall und Senator Andreas Geisel (rechts) drücken zum Start der Brunnensaison symbolisch den Knopf. (Foto: Davids)

Schöneberg. Mit einem gemeinsamen symbolischen Knopfdruck haben am 26. März Bausenator Andreas Geisel, Bürgermeisterin Angelika Schöttler und Wall-Chef Daniel Wall auf dem Viktoria-Luise-Platz die Brunnensaison eröffnet.

Dank des Engagements des Stadtmöblierers und Außenwerbers Wall sprudeln jedes Jahr 75 Wasserspiele in Berlin. Seit 1998 finanziert die Wall AG mit jährlich rund 400 000 Euro Brunnenanlagen in Tempelhof-Schöneberg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Pankow und Spandau. Neben dem Brunnen auf dem Viktoria-Luise-Platz gingen im Bezirk die Anlagen auf dem Wittenbergplatz und auf dem Bayerischen Platz in Betrieb.

Alle weiteren Fontänen werden in der nächsten Woche folgen. Damit alles reibungslos klappt, haben Wall-Mitarbeiter die Brunnenanlagen zuvor überprüft und sämtliche Pumpen, Düsen und Motoren getestet. Der denkmalgeschützte Viktoria-Luise-Platz, seine Kolonnaden und der Springbrunnen bekamen zudem noch einen Frühjahrsputz verpasst. Graffiti und Unrat wurden entfernt.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.