"Flaschen...?? Ab in die Kiste!"

Tempelhof-Schöneberg. Die Bezirksverordneten haben beschlossen, im Bezirk besondere Behälter für Pfandflaschen aufzustellen.

Tempelhof-Schöneberg folgt damit dem Vorbild seines Nachbarbezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, der in dem Pilotprojekt "Flaschen...?? Ab in die Kiste!" entsprechende Behältnisse im öffentlichen Raum installiert hat. Für den CDU-Fraktionschef Ralf Olschewski, der den Antrag in die BVV eingebracht hatte, fördern die Behälter nicht nur den ökologischen Gedanken des Pfandsystems. "Gleichzeitig wird das Risiko verringert, dass Glasflaschen zu Bruch gehen und damit zur Gefahr für Kinder, Radfahrer und Hunde werden", so der Lokalpolitiker. Und noch weitere Nebeneffekte habe die Sache: die Papierkörbe sind nicht ständig überfüllt. Der Müll landet dort, wo er hingehört. Die Pfandflaschen-Behälter helfen, dass Pfandflaschensammler nicht länger auf entwürdigende Weise in Abfallkörben wühlen müssen und sich unter Umständen verletzen.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.