Frist für Vorschläge von Preisträgern verlängert

Tempelhof-Schöneberg. Das Bezirksamt hat die Annahmefrist für Vorschläge für Verdienstmedaillen- und Förderpreisträger des Jahres 2016 verlängert.

Das Ehrenamtsbüro im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10820 Berlin, nimmt Anträge und ihre Begründungen noch bis zum 22. April an. Es gilt der Poststempel.

„Mit dieser Ehrung wollen wir Dank sagen und die Ehrenamtlichen, die oft im Stillen wirken, einmal ganz bewusst in den Mittelpunkt stellen“, sagt Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) über den Höhepunkt der Anerkennungs- und Dankeskultur in Tempelhof-Schöneberg. Die Verleihung der Verdienstmedaillen und des Förderpreises findet im Juni im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg statt.

Bezirksbürgermeisterin Schöttler hebt hervor, wie sehr sie das vielfältige bürgerschaftliche Engagement im Bezirk schätzt: „Die vielen helfenden Hände leisten einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft und bringen ihre Stärken dort ein, wo sie gebraucht werden. Die ehrenamtlich Tätigen sind der Grundstock unserer Zivilgesellschaft und Ausdruck gelebter Demokratie.“

Verliehen wird die Verdienstmedaille an Bürger, die sich in Tempelhof und Schöneberg seit mindestens acht Jahren in außerordentlicher und herausragender Weise für die Allgemeinheit insbesondere im sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich eingesetzt haben.

Mit dem mit 1000 Euro dotierten Förderpreis werden vorbildliche Leistungen von Personen, Gruppen oder Projekten honoriert, die „im Dienst der Gemeinschaft und im Bezirk erbracht wurden, öffentlich anerkannt und gefördert werden“, heißt es offiziell. KEN

Weitere Auskünfte gibt das Ehrenamtsbüro unter  902 77 60 51 und über ehrenamtsbuero@ba-ts.berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.