Netzwerker bleiben außen vor

Schöneberg. Der BVV-Beschluss aus dem Jahr 2011, die „AG Gesunder Kunde“ am Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung in Charlottenburg-Wilmersdorf an einer Lösung der fortdauernden Konflikte rund um die Prostitution in der Kurfürstenstraße dauerhaft zu beteiligen, geht erneut in den dafür zuständigen Ausschuss. Das Bezirksamt hatte argumentiert, dass die Arbeitsgemeinschaft, die speziell Freier präventiv berät, derzeit nicht Bestandteil der „professionellen, bezirksübergreifenden Netzwerke zum Thema Prostitution“ vor Ort sei. Allerdings ist die AG schon häufiger im Rahmen einzelner Projekte von Akteuren vor Ort wie dem Quartiersmanagement Magdeburger Platz eingebunden worden. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.