Schöneberger Norden: neues Projekt zur Entwicklung

Der Schöneberger Norden war lange Zeit geprägt vom sozialen Wohnungsbau wie hier in der Pallasstraße. Doch langsam wird auch hier ein Wandel spürbar. (Foto: KEN)

Schöneberg. Berlin wächst. Bis 2025 werden jährlich 10 000 Neubürger erwartet. Bezahlbarer Wohnraum, gerade für schwächere Bevölkerungsschichten, wird knapp. Auch im Schöneberger Norden.

Um den Stadtteil und die Menschen fit für die zu erwartenden Veränderungen zu machen, haben Quartiersmanagement und Quartiersrat Schöneberger Norden das Projekt "Empowerment im Quartier" (englisch sinngemäß für Rückenstärkung) entwickelt. Für die Umsetzung dieses zweijährigen Vorhabens ist seit 1. Januar das Büro "Socius" verantwortlich. Dessen erstes Ziel war es, die Bewohner miteinander ins Gespräch zu bringen. Sie können sich zusammen ein Bild von ihrem Kiez machen, Ideen und konkrete Projekte entwickeln.

Das Team hat laut Peter Pulm vom Quartiersmanagement bereits 90 Einzelgespräche mit Bewohnern geführt und zehn Gruppengespräche in kleiner Runde in Einrichtungen organisiert. Dabei ist es auf Themen gestoßen, die den Bürgern auf den Nägeln brennen: Bildung, Kultur, Zusammenleben, Jugend, Gesundheit, Verkehr, Wohnen und Einkaufen.

Für den Herbst plant Socius vier Bürgerforen. Dabei soll es um die Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation im Stadtteil gehen. Den Auftakt macht eine Veranstaltung ausschließlich für Frauen am 2. September 8 bis 11 Uhr in der Gertrud-Kolmar-Bibliothek, Pallasstraße 27. Gefolgt vom Bürgerforum für den Bülowkiez am 4. September 18 bis 20 Uhr im Nachbarschaftszentrum in der Steinmetzstraße 68, für den Froben- und Pallaskiez am 9. September 18 bis 20 Uhr im Nachbarschaftstreffpunkt "Huzur", Bülowstraße 94, und für den Kulmer Kiez am 11. September 18 bis 20 Uhr im interkulturellen Treffpunkt für Jungen und Mädchen, "Fresh 30", Neue Steinmetzstraße 6. Außerdem plant das Socius-Team eine Zukunftswerkstatt am 26. September nachmittags und am 27. September ganztägig im "PallasT", Pallasstraße 35.

Weitere Informationen gibt es beim Projektteam unter 403 01 02 24 oder baier@socius.de, beim Quartiersmanagement unter 23 63 85 85 oder qm@AG-SPAS.de, beim Quartiersrat unter jutta.werdes@t-online.de und cordulamuehr@yahoo.de, beim Bezirksamt unter 902 77 89 42 oder Corinna.Lippert@ba-ts.Berlin.de.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.