Spandau wehrt Hannoveraner Angriff vorerst ab

Berlin: SSH Schöneberg |

Schöneberg. Seit Jahren sind die Wasserfreunde Spandau im deutschen Wasserball die unangefochtene Nummer eins. Daran will WASPO Hannover in diesem Jahr etwas ändern. Den ersten Angriff haben die Berliner jedoch abgewehrt.

Schon vor der Saison 2014/15 erklärten sich die Hannoveraner zum Spandau-Verfolger Nummer eins. Daraus wurde jedoch nichts. Im Halbfinale der Playoffs scheiterten die Niedersachsen am ASC Duisburg.

Damit es dieses Jahr wirklich klappt mit der Wachablösung, hat WASPO ordentlich aufgerüstet. Über lange Strecken bekamen das am 7. November auch die Wasserfreunde Spandau zu spüren. Vor dem letzten Viertel lagen die Hauptstädter noch mit 7:9 zurück. Dank eines furiosen Endspurts blieben die Punkte dennoch in Berlin und die Wasserfreunde setzten sich wieder an die Spitze der Tabelle.

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.