Wasserfreunde tanken gegen Plauen Selbstvertrauen für die Champions League

Berlin: SSH Schöneberg |

Schöneberg. Nach überstandener EM können sich die Nationalspieler der Wasserfreunde Spandau wieder voll auf die Vereinssaison konzentrieren. Gegen Plauen gelang den Wasserballern gleich ein hoher Sieg.

Wasserball spielen vor 16.000 Zuschauern – für die meisten Bundesligaspieler wird das immer ein Traum bleiben. Nicht so für die Nationalspieler der Wasserfreunde Spandau. Sie durften im Januar bei der EM in Belgrad genau diese einzigartige Erfahrung. Sportlich wurde mit dem Erreichen des Olympia-Qualifikationsturniers zumindest das Minimalziel erreicht. Zurück in Spandau lautet das Minimalziel der Wasserfreunde in der diesjährigen Champions League endlich ein Spiel zu gewinnen. Von ihrem Auswärtstrip am 3. Februar im ungarischen Eger kamen die Hauptstädter erneut mit leeren Händen zurück. Drei Tage später lief es gegen Plauen schon deutlich besser. Die Partie gegen den Bundesliga-Vorletzten endete 19:4. Das macht doch Mut für das Rückspiel gegen Eger am 10. Februar.

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.