Begegnungszone barrierefrei?

Berlin: Begegnungszone Maaßenstraße | Schöneberg. Für eine Bewertung, ob und wie barrierefrei die Begegnungszone Maaßenstraße ist, will die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Menschen mit Behinderung befragen. Es können auch Personen teilnehmen, die die Maaßenstraße bisher noch gar nicht kennen und die Begegnungszone erst im Rahmen der Befragung besuchen. „Sollten Schwachstellen der barrierefreien Nutzbarkeit erkennbar werden, kann dann gezielt nachgebessert werden“, so die Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Franziska Schneider. An Interviews Interessierte können sich an das Hamburger Planungsbüro „Tollerort“ wenden:  040/38 61 55 95 oder begegnungszone@tollerort-hamburg.de. Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung über zehn Euro je Stunde. Fahrtkosten werden erstattet. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.