Schlemmen im essWerk Berlin

Seit 2011 gehört der Familienbetrieb von Birgit und Thilo Hense zu den ersten Adressen in Schöneberg, wenn es um die typisch deutsche Küche mit schwäbischem Einschlag geht. Kein Wunder, denn der Inhaber kommt aus dem Süden Deutschlands und kocht nicht nur nach den Rezepten seiner Großmutter, sondern arbeitet auch noch mit Oma Henses alter Spätzle-Presse. Hier wird die traditionelle schwäbische Spezialität noch von Hand gefertigt. Im Angebot sind die leckeren Käsespätzle auch mit saisonalen Highlights, unter anderem mit schwarzen Trüffeln oder frischen Pfifferlingen. Außerdem können die Gäste das beliebte Gericht pur oder mit Rumpsteak, zartem Rinderfilet oder schlicht mit Kräuterrührei genießen. Gäste können sich also die zahlreichen Varianten im sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis selbst zusammenstellen.

Weiterhin im Angebot: Maultaschen mit unterschiedlichen Füllungen, die Riesencurrywurst mit Kartoffelecken, Jaipur-Curry, Chili-Fäden und Salat, das gebratene Zanderfilet, die Ofenkartoffeln sowie eine wechselnde Wochenkarte, die täglich (außer Dienstag) von 13 bis 18.30 Uhr beispielsweise mit deftigen hausgemachten Kohlrouladen, Königsberger Klopsen oder Hühnerfrikassee begeistert.

"In unserem kleinen, aber feinen Lokal werden außerdem der Kaiserschmarrn, deutsche Weine sowie das Rothaus-Pils vom Fass, das 2010 als bestes Pils Deutschlands ausgezeichnet wurde, ausgeschenkt", so der Inhaber, der auch über einige Außenplätze verfügt.

Das essWerk Berlin in der Nollendorfstraße 21a, Ecke Eisenacher Straße, ist montags, mittwochs und donnerstags von 13 bis 22 Uhr, freitags bis 0 Uhr, sonnabends von 17 bis 0 Uhr und sonntags von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter 21 91 97 57 oder auf www.esswerk-berlin.com.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden