Schöneberg als Tourismusmagnet: Hotelnetzwerk trifft sich zum zweiten Mal

Berlin: Scandic Hotel |

Schöneberg. Ein weiteres Treffen des Hotelnetzwerks zeigt: Der Bezirk will Schöneberg noch mehr am Berliner Tourismusboom teilhaben lassen.

Bereits zum zweiten Mal in vier Monaten kamen Vertreter der bezirklichen Wirtschaftsförderung und der Beherbergungsbranche zu einem Treffen zusammen. Ort der Zusammenkunft war dieses Mal das neu gestaltete Scandic Hotel in der Augsburger Straße 5. Wie Hoteldirektor Heiko Kain während einer kleinen Führung durch sein Haus bekannt gab, ist eine Zusammenarbeit mit jungen Künstlern bei der Gestaltung des Hotels geplant.

Neben Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und den Hoteliers des Netzwerks waren auch Sabine Ohrtmann und Bernd Boßmann vom Schöneberger Kleinkunst- und Varietétheater „Theater O-Tonart“ sowie Corinna Lippert, Koordinatorin für Quartiersmanagement im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Gäste des Hotelnetzwerktreffens.

Ohrtmann und Bossmann baten die Hoteliers, ihre Bühne wegen des vielfältigen Repertoires an Gäste weiterzuempfehlen. Theaterleiter Bernd Boßmann berichtete von seinem Engagement für eine Bio-Limonade, mit deren Kauf man soziale Projekte unterstützt – wozu Boßmann die Hoteldirektoren ausdrücklich einlud –, sowie für den „Garten der Sterne“, einen besonderen Ort auf dem Alten St. Matthäus Kirchhof an der Großgörschenstraße. Dort liegen totgeborene Kinder, die sogenannten „Sternenkinder“, und an Aids gestorbene schwule Männer begraben.

Corinna Lippert wiederum konnte von touristischen und anderen Projekten im Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden berichten. Besonders aktuell ist die Initiative „Boulevard Potsdamer – eine Straße wird grün“ der Interessengemeinschaft Potsdamer Straße. Auch deren Vorhaben, die Magistrale mit drei Aktionen ökologisch aufzuwerten, könnte den einen oder anderen Berlin-Besucher interessieren.

Die Teilnehmer des Netzwerktreffens verständigten sich abschließend darauf, die „Going Local“-App von Visit Berlin intensiv zu nutzen und dort viele weitere Informationen über den Bezirk zur Verfügung zu stellen. Bezirksbürgermeisterin Schöttler erneuerte ihr Angebot, das Hotelnetzwerk bei Problemen mit der Bezirksverwaltung zu unterstützen. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.