Wer kriegt den Green Buddy Award?

Die Trophäe, der Buddy Bär, wird alljährlich von der Buddy Bär Berlin GmbH gestiftet. (Foto: KEN)
Berlin: Euref-Campus |

Schöneberg. Auf dem Euref-Campus wird der „Green Buddy Award“ 2016 verliehen. Man darf gespannt sein, wer in diesem Jahr den „grünen Oskar“ mit nach Hause nehmen darf.

Die Verleihung des von der Bürgermeisterin, der bezirklichen Wirtschaftsförderung und Kooperationspartnern ausgelobten Preises findet in festlichem Rahmen mit geladenen Gästen am 3. November in der Werkstatt des Euref-Campus an der Torgauer Straße statt.

In vier Kategorien geht der Green Buddy Award an Unternehmen, die sich in Produktion und/oder Firmenphilosophie für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzen; in zwei Kategorien wird die Auszeichnung berlinweit vergeben. Es sind die Preiskategorien Smart Cities-Lösungen, Abfallvermeidung beziehungsweise „Reduce, Re-use und Recycle“, also Abfallminderung, Wiederverwendung und Aufbereitung von Abfallprodukten, Umweltschonende Produktion oder Produktionsnahe Dienstleistungen. In einer vierten Kategorie wird der Denkmalschutzpreis des Bezirks Tempelhof-Schöneberg vergeben.

Die Preise in den jeweiligen Kategorien sind mit 2000 Euro dotiert. Dazu gibt es eine individuell gestaltete Trophäe, den Bär der Buddy Bär Berlin GmbH, und eine Urkunde.

Neben der Buddy Bär Berlin GmbH gehören Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, die Investitionsbank Berlin und die Euref AG zu den Kooperationspartnern des Bezirks. Sie stiften die Preise und fördern die feierliche Verleihung. Weitere Auslobungen übernehmen die BSR, die Stiftung Denkmalschutz Berlin und das Umwelt- und Naturschutzamt Tempelhof-Schöneberg. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.