MINT-Titel für Schule an der Jungfernheide

Berlin: Schule an der Jungfernheide |

Siemensstadt. Die Schule an der Jungfernheide darf sich jetzt „MINT-freundliche Schule“ nennen. Denn Naturwissenschaften werden dort groß geschrieben.



Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik haben an der Schule am Lenther Steig 1/3 einen besonderen Stellenwert. Die Fächer sind nicht nur stark nachgefragt, sondern gehen auch inhaltlich über vorgegebene Lehrpläne hinaus. So ist beispielsweise das Thema Klimaschutz obligatorisch in allen Fächern. Zusätzlich bietet die Schule an der Jungfernheide ihren rund 500 Schülern zahlreiche Projekte und Arbeitsgemeinschaften wie Umwelt-AG, Game-Design-AG, Bienen-AG oder den Green School Market. Ihren Schulstart beginnen alle Siebtklässler zudem mit einem naturwissenschaftlichen Projekttag, um den Übergang von der Grundschule besser zu bewältigen. Dazu kann sich die Oberschule mit mehreren Titeln schmücken. Seit 2013 ist sie „Berliner Klimaschule“, seit Anfang dieses Jahres „Umweltschule“ und „Ressourcenschule“.

Genügend Gründe also für das Bundeswirtschaftsministerium, die Spandauer Bildungseinrichtung als „MINT-freundliche Schule 2016“ auszuzeichnen. Die Ehrung steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und soll Schulen mit einem grundlegenden Schwerpunkt in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bundesweit fördern. In Spandau bekam auch die Askanier-Grundschule an der Borkzeile 34 jetzt den Titel verliehen. In ganz Berlin erhielten acht Schulen diese Auszeichnung. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.