Neuer Ort für Keramiköfen gesucht: Siemens-Hobbygruppe muss umziehen

Gert Warias hofft auf einen neuen Platz für zwei dieser Öfen (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Robert-von-Siemens-Halle |

Siemensstadt. Die Keramikgruppe im Kulturkreis Siemens sucht dringend Unterstell- und Betriebsmöglichkeiten für zwei Keramiköfen.

Ausgerechnet im 35. Jahr ihres Bestehens hat die Keramikgruppe des Kulturkreises Siemens ein existentielles Problem: Sie muss sich von zwei Öfen trennen, in denen ihre Kunstwerke bisher gebrannt wurden. Hintergrund ist der Verkauf der Robert-von-Siemens-Halle am Lenther Steig 7 an das Bezirksamt, ihrem bisherigen Domizil.

Deswegen hat Siemens den 16 Mitgliedern der Keramikgruppe Räume der ehemaligen Siemens-Werksfeuerwehr am Rohrdamm angeboten. Dorthin dürfen die Hobbykünstler jedoch nicht die Öfen mitnehmen. Der Brandschutz steht dem im Weg.

Ein großer Ofen ist schon in Wandlitz untergekommen. Jetzt hoffen die Keramiker, dass sie die beiden anderen Öfen in Berlin unterbringen können. Bis zum 17. Juli müssen sie die ehemalige Hausmeisterwohnung der Robert-von-Siemens-Halle verlassen.

Interessenten wenden sich an die Vorsitzende der Keramikgruppe, Renate Steinbach, unter 34 34 75 42.

CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.