Keine Bäume wahllos gefällt

Spandau. Warum ein Park kein Ort für schmutzige Geschäfte sein sollte, zeigt ein bizarrer Fall aus dem Wröhmännerpark. Dort will ein Spandauer kürzlich beobachtet haben, wie zwei Frauen wahllos junge Bäume fällten. Als der Anwohner die Frauen ansprechen wollte, sollen sie den Park fluchtartig verlassen haben. Der Mann vermutete nun offenbar einen Fall von Vandalismus. Doch weit gefehlt. Denn wie das Bezirksamt aufklärte, wurden dort keine Bäume gefällt, sondern lediglich Haselnusssträucher zurückgeschnitten, die wiederholt als Versteck für die menschliche Notdurft dienten. Die beiden Frauen waren auch keine Vandalen, sondern Gärtnerinnen des Grünflächenamtes. Weil sie von dem Anwohner unerlaubt fotografiert wurden und sich bedrängt fühlten, unterbrachen sie ihre Arbeit, um eine Eskalation zu vermeiden.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.