Mit Blumen gegen Hundekot: Kitakinder verschönern ihre Straße

Tobias und Niklas (rechts) bepflanzen mit den Kitakindern die vierte Baumscheibe. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Kita Blumenstraße |

Spandau. Die Kinder der Kita „Blumenstraße“ wollen ihre Straße verschönern und bepflanzen darum Baumscheiben. Die Aktion soll ein Zeichen setzen gegen Hundekot und Müll.

Das Banner am Zaun der Kita ist nicht zu übersehen. „Wir machen unsere Blumenstraße zur Blumenstraße“ steht dort in großen Lettern. Und das ist durchaus wörtlich gemeint. Farbig soll sie werden, die Blumenstraße, die ihrem Namen bisher keine Ehre macht. Darum haben die 120 Kitakinder zu Schaufel und Gießkanne gegriffen, um die Baumscheiben vor ihrer Kita mit Blumen zu bepflanzen. Rot, blau, gelb und lila wächst es dort jetzt aus der Erde.

Zwei Kitagruppen und ihre Erzieher haben die Patenschaft für die Baumscheiben übernommen. Sie passen auf, dass die Blumen genügend Wasser haben und das Unkraut nicht wuchert. Auch Nachbarn der Kita an der Blumenstraße 14 haben spontan ihre Hilfe beim Gießen zugesagt. Zwei Schüler der B.-Traven-Oberschule packen ebenfalls mit an. Tobias und Niklas haben den Kleinen dabei geholfen, die Löcher auszuheben und mit Blumenerde zu füllen.

Ideengeber und Mitorganisator der Pflanzaktion ist Bernd Sieben, der auch im Kiez wohnt. Er betreut eine alleinerziehende Mutter, deren Kind ebenfalls in die Kita geht. „Jeden Tag spricht es von ‚Hundekacke’“, erzählt der Pädagoge. Kitaleiterin Karin Knauer musste Bernd Sieben nicht lange überzeugen. Sie kennt das Problem mit dem leidigen Hundekot, der als Tretminen die Straße verschmutzt. Auch das sogenannte Bredel-Dreieck, eigentlich eine geschützte Grünfläche gleich neben der Kita, wird immer wieder als Hundetoilette und Müllplatz missbraucht. Doch alle bisherigen Aktionen der Kita, wie etwa Plakate zu kleben oder Hundehalter um Rücksicht zu bitten, haben nur wenig gebracht. „Nun hoffen wir, dass die Leute mit einem anderen Bewusstsein durch unsere Straße gehen, jetzt, wo sie die Blumen sehen“, sagt Karin Knauer.

Tatkräftige Unterstützung bekommt die Kita dabei von vielen Seiten. Das Quartiersmanagement Spandauer Neustadt finanziert die Pflanzaktion über seinen Aktionsfonds. Eine Firma sponserte das Banner. Das Ordnungsamt hat einen Hundekotbeutelspender am Bredel-Dreieck aufgestellt. Pate hierfür ist der Elektroladen an der Blumenstraße 5. Schüler der benachbarten Wolfgang-Borchert-Sekundarschule wollen jetzt auch die Bäume vor ihrer Schule beblumen. Und das Grünflächenamt hat zugesagt, einen Baum auf einer veralteten Baumscheibe nachzupflanzen und das Bredel-Dreieck in eine für Kinder nutzbare Fläche umzugestalten.

Die nächste Aktion hat die Kita auch schon geplant. Im Herbst sollen Zwiebel gesteckt werden. Und noch eine Neuigkeit gibt es: „Bis heute sind die Blumen weder beschädigt noch gestohlen worden. Und Hundekot haben wir in den Baumscheiben auch nicht gefunden“, berichtet Bernd Sieben. So wird die Blumenstraße ganz sicher zur „Blumenstraße“.

uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.