SPD will Sekundarschulen stärken: Antrag im Bildungsausschuss vorgelegt

Spandau. Die SPD will mit der GAL die Integrierten Sekundarschulen (ISS) ohne gymnasiale Oberstufe im Bezirk stärken. Einen Antrag dazu legten die Fraktionen jetzt im Bildungsausschuss vor.

Ziel der Initiative ist es, Standortnachteile bestimmter Schulen auszugleichen und die bestehenden Sekundarschulen über kooperative gymnasiale Oberstufen weiterzuentwickeln. Denn: „Mit einer gymnasialen Oberstufe steht und fällt die Attraktivität jeder integrierten Sekundarschule“, begründet Fraktionschef Christian Haß.

Die wachsende Schülerzahl im Bezirk werde außerdem mehr Plätze in gymnasialen Oberstufen erforderlich machen. „Die kooperative Organisationsform ermöglicht es allen Sekundarschulen, die sich daran beteiligen, künftig ein eigenes Abiturzeugnis zu vergeben.“ Der Antrag muss abschließend in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) verabschiedet werden. Die Schulreform erlaubt Schulen ohne eigene Oberstufe die Kooperation mit einem Oberstufenzentrum, an dem die Schüler das Abitur machen können. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.