Studiumabbruch und nun?

Berlin. 28 Prozent aller Studierenden in Deutschland brechen ihr Studium vorzeitig ab. Viele von ihnen wissen dann nicht, wie es weitergehen soll. Beratungsangebote sind vielzählig, aber sehr undurchsichtig. Orientierung und Systematisierung wären enorm wichtig. An dieser Stelle will die Initiative Queraufstieg Berlin ansetzen. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, soll Queraufstieg Berlin die beratenden Akteure zusammenführen und die Öffentlichkeitsarbeit koordinieren. Die ehemaligen Studenten sollen Orientierung erhalten und sich zielgerichteter alternative Qualifizierungswege erschließen können. Den Unternehmen soll es erleichtert werden, die richtigen Zielgruppen anzusprechen und Talente unter den ehemaligen Studenten zu finden und zu gewinnen. Die Initiative läuft zunächst bis Ende 2018. Weitere Informationen gibt es unter www.queraufstieg-berlin.de. asc
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.