Vorlesepaten fördern die Sprachkompetenz von Kindern

Spielerisch bringt Regina Schild den zweijährigen Kitakindern Kimberlay, Christina und Arthur neue Worte bei. (Foto: Ulrike Kiefert)

Spandau. Zehn Vorlesepaten arbeiten zurzeit ehrenamtlich in sechs Spandauer Kitas. Dort fördern sie die Sprachkompetenz von Kindern. Vermittelt werden die Paten von Casablanca.

Sie lesen vor, singen und spielen mit den Kindern. Und sie tun das ohne Bezahlung. Zehn Vorlesepaten fördern ehrenamtlich in Kitas die Sprachkompetenz von Kindern. Möglich macht dies das Patenprojekt "Sprachmäuse" der Casablanca gGmbH.

Eine der zehn Vorlesepaten ist Regina Schild. Die frühere Deutschlehrerin kommt jeden Mittwochvormittag in die deutsch-russische Kita "Kükenbande" an der Staakener Straße 16. Mit dabei hat sie einen Handkoffer voller Sprachspiele, Bilderbücher und Spielzeug. Natürlich darf auch die Maus nicht fehlen, eine Handpuppe aus Stoff. Die hilft der Vorlesepatin im Dialog mit den Kindern. Zehn sind es insgesamt, die Regina Schild einzeln betreut. Sie schmökert mit ihnen im Kinderbuch, liest laut vor, erklärt unbekannte Worte und bringt den Kindern neue bei. So lernen Arthur, Christina oder Kimberlay, dass Lesen spannend und unterhaltsam sein kann. Zugleich regt das laute Vorlesen die kindliche Fantasie an und steigert das Sprachvermögen. "Die Kinder freuen sich über ein zusätzliches Angebot und ich mich über eine schöne Aufgabe", sagt Regina Schild. Die 66-Jährige aus Wilhelmstadt hat selbst drei Enkelkinder und weiß, wie sehr sich der Wortschatz durch Leseförderung erweitern lässt.

Lesepatin ist auch Charlyn Kutschera. Die 31-jährige Chemiestudentin aus der Neustadt hat ein Herz für Kinder und sich darum für dieses Ehrenamt entschieden. In der Kita "Buddelkiste" am Germersheimer Weg 93 haben ihre sechs Patenkinder schon große Fortschritte gemacht. Charlyn Kutschera bringt ihnen anhand von Bildern gerade die Namen der Körperteile bei: Nase, Augen, Füße und Beine. "Ich habe drei türkische Kinder in meiner Gruppe, die anfangs kein bisschen Deutsch sprachen. Jetzt sind sie so gut wie die anderen", erzählt Charlyn. Ihr Erfolgsrezept: Sie lässt die Kinder selbst entscheiden, ob sie heute lesen oder lieber spielen wollen.

Ende 2012 waren die "Sprachmäuse" in Spandau mit der ersten Vorlesepatin in der Kita "Drachenburg" gestartet. Den Kinderschuhen ist das Ehrenamtsprojekt längst entwachsen, sagt Casablanca-Projektkoordinatorin Mandy Dewald. Heute lesen zehn Paten in sechs Kitas vor. 2014 profitierten 75 Spandauer Kleinkinder von diesem Projekt. "Je früher Kinder Deutsch lernen, desto besser sind sie später in der Schule", erklärt Dewald. Die Sprachförderung sei unverzichtbar für mehr Wissen und Bildung. 2015 konnte Casablanca schon fünf Paten und zwei Kitas dazugewinnen. Für ihr Ehrenamt werden die Paten geschult, geeignete Materialien bekommen sie von Casablanca.

Wer Vorlesepate werden will, meldet sich am besten unter 37 15 15 20.

Ulrike Kiefert / uk
2
Diesen Autoren gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.