Autodiebe nach Verfolgungsgjagd gefasst

Spandau. Vergeblich versuchten drei offensichtlich gewerbs- und bandenmäßig agierende Autodiebe am 17. September der Polizei zu entkommen. Die Beamten verfolgten die drei Männer und konnten sie festnehmen.

Gegen 1.15 Uhr in der Nacht hatten Zivilpolizisten am Janischweg und an der Straße am Schaltwerk zwei Männer beim Diebstahl zweier Kraftfahrzeuge beobachtet. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten einen 28-Jährigen am Rohrdamm vorläufig festnehmen. Ein dritter Mittäter, der in einem Fahrzeug dem 28-Jährigen gefolgt war, flüchtete daraufhin in Richtung Paulsternstraße.

Mehrere Zivilstreifen nahmen die Verfolgung auf. Dabei rammte der Flüchtende mit seinem Fahrzeug zweimal einen Polizeiwagen. Am Saatwinkler Damm in Charlottenburg Nord konnte er schließlich gestoppt werden. Der 41-jährige Fahrer, der bei seiner Flucht auch rücksichtslos über einen Gehweg fuhr, wurde festgenommen. Bei der Festnahme erlitt ein Polizist leichte Verletzungen im Bereich der Schulter.

Zwischenzeitlich verfolgten weitere Polizisten den zweiten mit dem gestohlenen Fahrzeug Flüchtenden. Dazu nahmen sie auch die Hilfe eines 55-jährigen Taxifahrers in Anspruch. Sie stiegen in das Taxi und folgten dem gestohlenen Wagen, der über den Rohrdamm in Richtung Nonnendammallee unterwegs war. An der Autobahnauffahrt Siemensdamm stoppte der Flüchtige plötzlich. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung Nikolaus-Groß-Weg. Dort stellten ihn die Polizisten und nahmen ihn trotz Widerstands fest.

Bei der Festnahme half eine Polizeihündin, die dem Täter in den Arm biss. Der Mann wurde anschließend ärztlich behandelt. Die Festgenommenen wurden einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt, das die weiteren Ermittlungen übernommen hat.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.