Historischer Weihnachtsmarkt an der Nikolaikirche

Am Eingang zum historischen Handwerkermarkt halten Ritter und Knappen des "Clans vom Bullengraben" Wache. (Foto: PfS/R. Salecker)

Spandau. Jahr für Jahr schwärmen viele Besucher des Spandauer Weihnachtsmarkts von der besonderen Atmosphäre des historischen Handwerkermarkts. Der hat auch in diesem Jahr rund um die St. Nikolai-Kirche auf dem Reformationsplatz seine Stände aufgebaut.

Bei "Trommelschulz" können junge und jung gebliebene Besucher täglich ihr Rhythmusgefühl an Schlag- und anderen Instrumenten üben. In der Taverne und an den nostalgischen Handelsständen nahe den Kirchenmauern wird viel Anziehendes und Schmackhaftes angeboten. So kann man unter anderem einem Schmied und einem Holzpuppen-Hersteller über die Schulter schauen oder aber Kleidung und Schmuck aus Leder anprobieren. Ein Wahrsager lässt es sich nicht nehmen, dazu seine Urteile abzugeben.

Immer dienstags und donnerstags wird zur Musik auf Laute und Concertina gesungen, mittwochs und freitags geht es lautstark zu beim gemeinsamen Spiel von Dudelsack, Flöte und Trommel. An den Wochenenden entführt das Ensemble "Multus Tumultus" mit Bouzouki, Flöten und Sackpfeifen musikalisch ins Mittelalter.

Bewacht wird das rustikale Lager durch Ritter und Knappen des "Clans vom Bullengraben". Der Clan gibt nicht nur Einblicke in das Alltagsleben vor hunderten von Jahren, sondern sorgt auch mit abwechslungsreichen Feuershows und Kampfdarbietungen für die Unterhaltung der Besucher.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.