Geburtshilfe im Regionalexpress

Berlin: Bahnhof Spandau | Spandau. Ein Bundespolizist hat am 18. August Geburtshilfe in einem Zug von Rathenow nach Spandau geleistet. Der Beamte vernahm gegen 4.30 Uhr in einem Regionalexpress der Linie 4 laute Schreie einer Frau. Schnell wurde klar, dass die 32-Jährige unmittelbar vor der Geburt eines Kindes stand. Der 45-jährige Bundespolizist sprach zwei weibliche Reisende an und bat sie um Unterstützung. In einem Fahrradabteil kam dann ein Mädchen zur Welt. Als der Zug in den Bahnhof Spandau einfuhr, wartete bereits die Feuerwehr auf Mutter und Neugeborenes. Die Frau hatte einen Kinderwagen dabei, in dem sich bereits ein älteres Geschwisterkind befand. Die Mutter, welche zudem am 18. August Geburtstag hatte, und beide Kinder sind wohlauf. Die drei wurden zur weiteren medizinischen Betreuung in ein Berliner Krankenhaus gebracht. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.