Marsch der Revolutionäre durch die Altstadt

Spandau. Zur Erinnerung an die Märzrevolutionäre von 1848 wird Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) am 19. März um 17.30 vor dem Rathaus an der Carl-Schurz-Straße 2/6 die Spandauer Flagge hissen. Im Anschluss ruft er gemäß einem Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung zum gemeinsamen Fußmarsch durch die Spandauer Altstadt auf.

Der gemeinsame Gang durch die Altstadt soll an den Fußmarsch der etwa 570 so genannten Märzgefangenen erinnern. Der führte sie von Berlin kommend zur Zitadelle, wo sie in den Kasematten für eine Nacht festgesetzt wurden. Der Erinnerungsgang endet gegen 18.15 Uhr im Restaurant Kaiserhof an der Stresowstraße 2. Dort wird der Erste Vorsitzende der "Heimatkundlichen Vereinigung Spandau 1954", Karl-Heinz Bannasch, in seinem Vortrag an die Geschehnisse am 19. März 1848 erinnern. Vor Ort können die Besucher auch den Band 2 der Buch-Reihe "Spandauer Forschungen" erwerben. In dem wird neben weiteren Beiträgen auch auf die Geschehnisse der Märztage des Jahres 1848 aus Spandauer Sicht eingegangen. Bürgermeister Kleebank wird die erworbenen Bücher auf Wunsch persönlich signieren.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.