Parkplatz Lindenufer: Verordnete lehnten Zählung ab

Spandau. Keinen Erfolg hatte die Fraktion der Grünen Alternativen Liste Spandau (GAL) in der Bezirksverordnetenversammlung am 1. Juli mit einem Antrag. Sie wollte, die momentane Sperrung des Parkplatzes Lindenufer nutzen, um herauszufinden, wie sie sich auf die Parksituation in der Altstadt auswirkt.

Gegen vier Stimmen der GAL und zwei Enthaltungen lehnten die Verordneten den Antrag ab. Momentan ist der Parkplatz wegen Bauarbeiten gesperrt. Die GAL wollte währenddessen vom 7. Juli bis 15. September prüfen, ob die umliegenden Parkplätze während der Parkplatz-Sperrung nicht ausreichen.

"Wir glauben nicht an einen immer wieder propagierten Zusammenbruch des Verkehrs in der Altstadt bei Wegfall dieses provisorischen Parkplatzes", begründete GAL-Verordnete Ritva Harju den Antrag ihrer Fraktion. Der Beschluss auf Erhalt von 41 der 95 Stellplätze des Parkplatzes basiere auf der Annahme, dass es ohne diese Parkplätze zu einem Verkehrschaos in der Innenstadt komme. Die Sperrung aufgrund der Umbaumaßnahmen sei der einzige Zeitraum, in der diese These überprüft werden könne.

Dem widersprach die CDU-Verordnete Beate Christ. "Der Zeitraum der Zählung liegt überwiegend in den Sommerferien und ist damit gar nicht repräsentativ", gab sie zu bedenken. Zudem zettele die GAL mit ihrem Antrag eine immer wiederkehrende Diskussion zu einem längst erledigten Thema an. Auch die SPD-Verordnete Ina Bittroff signalisierte die Ablehnung ihrer Fraktion: "Wir sollten die Planung so belassen, wie sie ist", sagte sie.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.