Siebzehn auf einen Streich: Spandauer wählen Seniorenvertreter

Spandau. Die Stimmen sind ausgezählt: Die Wahlbeteiligung für die neue Spandauer Seniorenvertretung lag bei rund fünf Prozent.

Die Spandauer haben ihre neuen Seniorenvertreter gewählt. 3644 Stimmzettel hat die Wahlkommission ausgezählt. Davon waren 47 Stimmen ungültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 5,4 Prozent und damit deutlich höher als vor fünf Jahren mit gut einem Prozent. „Das monatelange Organisieren und Planen zur Durchführung der Wahl hat sich gelohnt", sagte der zuständige Stadtrat Gerhard Hanke (CDU).

Die 17 Platzierten für die Seniorenvertretung Spandau stünden jetzt fest. "Sie werden die Interessen der Seniorinnen und Senioren im Bezirk vertreten. Auf die Zusammenarbeit mit den neuen Seniorenvertreter freue ich mich.“

Zur Wahl standen insgesamt 33 Kandidaten. Wahlberechtigt waren 67.244 Spandauer, die älter als 60 Jahre alt sind. Sie konnten vom 27. bis 31. März in einem der fünf Wahllokale ihre Stimme abgeben oder erstmals auch per Briefwahl wählen.

Die 17 Gewählten werden am 12. April im Seniorenklub am Lindenufer von Stadtrat Hanke in die Seniorenvertretung berufen und zwar für eine Amtszeit von fünf Jahren. Dann werden auch die Namen der Neuen bekannt gegeben und die bisherigen Seniorenvertreter verabschiedet. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.