Spandauer wollen Rentner-Ehepaar helfen: Initiative will Abrisskosten senken

Spandau. Eine „Bürgergemeinschaft“ will dem Rentner-Ehepaar Röckendorf finanziell unter die Arme greifen und die Abrisskosten für seine Datsche minimieren.

Initiator ist Jürgen Kessling, parteiloser Einzelverordneter in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Ziel der neu gegründeten Bürgergemeinschaft ist es, die Abrisskosten für das Wochenendhaus des Ehepaares zu reduzieren. „Ich bin optimistisch, dass wir eine Firma finden, die günstig abreißt und somit die Kosten deutlich sinken“, sagt Jürgen Kessling. Auf diesem Weg soll die drohende Privantinsolvenz von Paul-Uwe Röckendorf vermieden werden. Zur Bürgergemeinschaft zählen laut Jürgen Kessling rund 20 Spandauer, darunter einige Bezirksverordnete. Auch ein Volksfest plant die Bürgergemeinschaft. Dort sollen Spenden gesammelt werden.

Wie berichtet muss das Ehepaar auf Beschluss des Landgerichtes Berlin die geschätzten Kosten in Höhe von 21.000 Euro für den Abriss ihrer übergroßen Datsche am Elkartweg 10 an das Bezirksamt zahlen. Dem Ehepaar war das Wochenendgrundstück vor drei Jahren vom Bezirksamt gekündigt worden. Dem folgte ein zäher Rechtsstreit. Mittendrin war den Röckendorfs das Konto gepfändet worden. Auch hier sprangen Spandauer auf Initiative Kesslings ein und streckten den Pfändungsbetrag vor. uk
2
Diesen Autoren gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
387
Marcel Eupen aus Falkenhagener Feld | 29.02.2016 | 09:42  
8
Frank Schiller aus Spandau | 17.03.2016 | 16:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.