Alte Dienstkräfte arbeiten neue ein

Spandau. Um neue Mitarbeiter besser einzuarbeiten, soll ihre Anstellung im Bezirksamt künftig vorgezogen werden.

So sollen alte und neue Dienstkräfte parallel eingesetzt werden, damit die Einarbeitung schneller geht. Das Bezirksamt will auf diese Weise dem drohenden Wissensverlust begegnen. Mitarbeiter, die ausscheiden, geben als Mentoren ihre Erfahrungen an die Nachfolger weiter. Besonders effektive Einsatzgebiete sind dabei die Arbeitsplätze von Führungskräften und hoch qualifizierten Spezialisten.

Der finanzielle Mehraufwand werde mehr als ausgeglichen, so Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD). Zum einen seien die neuen Dienstkräfte deutlich schneller einsetzbar, zum anderen steigere dies die Leistungsfähigkeit der Bezirksverwaltung. Außerdem werden diese Maßnahmen von der Senatsfinanzverwaltung finanziell unterstützt.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.