Arbeit im Sinne der Kinder

Spandau. Der Bezirk soll einen Kinder- und Jugendbeauftragten bekommen. Dafür hat sich der Jugendhilfeausschuss mehrheitlich ausgesprochen. Der Vorsitzende Christiane Mross (SPD) begrüßte das Votum als ersten Schritt hin zu mehr politischer Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Konkret sieht der Beschluss vor, im Doppelhaushalt 2016/17 eine Vollzeitstelle zu schaffen. Außerdem sollen jährlich 10 000 Euro für Öffentlichkeitsarbeit, Fortbildung und selbstverwaltete demokratische Beteiligungsformen von Kinder- und Jugendlichen zur Verfügung stehen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.