Bezirk ehrte Spandauer für besondere Verdienste

(Foto: BA)

Haselhorst. Bei einem Festakt im Gotischen Saal der Zitadelle hat der Bezirk am 20. November sechs Spandauer für ihre herausragenden Aktivitäten für das Gemeinwohl der Havelstadt mit der Spandauer Ehrennadel ausgezeichnet.

Diese Ehrennadel ist die höchste Auszeichnung des Bezirks. In den Jahren 2001 bis 2012 wurden damit bisher 48 Persönlichkeiten ausgezeichnet. Jetzt gehören sechs weitere Bewohner des Bezirks zu diesem Kreis. Ihnen überreichten Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und Frank Bewig (CDU), Vorsteher der Bezirksverordentenversammlung, die Auszeichnung.

Haydar Ayar ist seit 20 Jahren Mitglied des ehrenamtlichen Besuchsdienstes der Spandauer AIDS-Beratung. Kontakt hält der neue Träger der Ehrennadel insbesondere zu Betroffenen türkischer Herkunft. Darüber hinaus wirbt er aktiv Lebensmittelspenden ein und unterstützt damit die Arbeit verschiedener Gruppen im Bezirk.

Das Ehepaar Gudrun O’Daniel-Elmen und Jürgen Elmen ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Arbeitsgruppe Christen und Juden des Evangelischen Kirchenkreises Spandau engagiert. Beide waren maßgeblich bei der Planung und Umsetzung der Erweiterung des Mahnmals am Lindenufer beteiligt. Das Mahnmal erinnert an die frühere Spandauer Synagoge und die Spandauer Opfer der nationalsozialistischen Terrorherrschaft.

Jörg Hartmann war als Vorsitzender des Vereins "Cladower Dorf Union" mehr als zehn Jahre lang verantwortlich für die Organisation des Kladower Christkindlmarkts. Aus dessen Erlösen wurden zahlreiche ehrenamtliche Projekte von Jugendlichen im Ortsteil Kladow unterstützt.

Seit nahezu 50 Jahren ist Klaus Hirsch in der "Deutschen Lebensrettung-Gesellschaft" (DLRG) aktiv. 35 Jahre arbeitete er im aktiven Rettungsdienst und mehr als 30 Jahre als ehrenamtlicher Geschäftsführer der DLRG Spandau. In dieser Zeit hat er zahlreiche Vorstandsmitglieder als Ratgeber in der täglichen Arbeit unterstützt.

Hans-Peter Miesner hat sich um den Box-Sport in Spandau verdient gemacht. Er trat 1952 dem Spandauer Box-Club 1926 bei und arbeitet seit 48 Jahren ununterbrochen im Vorstand des Vereins mit. Seit 1998 leitet er den Verein als Vorsitzender. Darüber hinaus engagiert er sich als Präsident des Berliner Box-Verbandes auch über die Bezirksgrenzen hinaus für den Sport.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.