Bezirk realisierte 25 Baumaßnahmen an Schulen

Spandau. Der Bezirk hat sämtliche Mittel aus dem Schulanlagensanierungsprogramm 2012 verbaut. Insgesamt wurden rund 3,6 Millionen Euro investiert.

Das meldete jetzt der Fachbereich Hochbau der bezirklichen Serviceeinheit Facility Management. Gelungen sei dies trotz des späten Startschusses nach dem Beschluss des Bezirkshaushalts am 19. Juni vergangenen Jahres. Obwohl deshalb nur ein halbes Jahr Zeit blieb, konnten rund 2,4 Millionen Euro aus dem Schulanlagensanierungsprogramm und knapp 1,2 Millionen Euro, die von der Senatsverwaltung für Finanzen Mitte Juli 2012 bereitgestellt wurden, fristgemäß bis Jahresende verbaut werden. Die 3,6 Millionen Euro flossen in 25 Baumaßnahmen an Spandauer Schulen. Dazu gehörten energetische Sanierungen, Sporthallen- und Dachsanierungen. Auch Alarmanlagen und Anlagen zur datentechnischen Vernetzung von Schulen wurden mit dem Geld finanziert. Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) sagte dazu: "Als ehemaliger Schulleiter weiß ich, wie es um den baulichen Zustand von Spandaus Schulen bestellt ist. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass es uns gelungen ist, alle Mittel für die Verbesserung der Situation in den Schulen zu nutzen."


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden