Biogasanlage gewinnt im Bundeswettbewerb

Spandau. Die neue Biogasanlage an der Freiheit 16 gehört zu den Preisträgern des Bundeswettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". Pokal und Urkunde gab es am 16. Oktober.

Die Biogasanlage der Berliner Stadtreinigung (BSR) war im Juni dieses Jahres eröffnet worden. Dort sollen jährlich rund 60.000 Tonnen Biomüll aus den Berliner Haushalten zu Methan vergoren werden. Aufbereitet und konzentriert entspricht das Methan chemikalisch gesehen Erdgas. Und Erdgas lässt sich etwa zum Heizen oder für den Antrieb von Fahrzeugen nutzen. Auch die Berliner Stadtreinigung betankt damit jetzt die Hälfte ihrer Fahrzeugflotte, also etwa 150 Sammelfahrzeuge. Laut BSR lassen sich so pro Jahr etwa 2,5 Millionen Liter Diesel einsparen. Das wiederum reduziert den Ausstoß von Kohlendioxid um 12.000 Tonnen jährlich. Für dieses Konzept ist die Vergärungsanlage für Bioabfälle jetzt ausgezeichnet worden. Die 30-Millionen-Euro teure Anlage gehört damit zu den mittlerweile 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen". Der Preis wurde am 16. Oktober im Beisein von Stadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) an die BSR-Vorstandsvorsitzende Vera Gäde-Butzlaff übergeben.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.