Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft schickte 15 Helfer aus Spandau

Auch die DLRG Spandau hat Helfer in die Hochwassergebiete geschickt, die hier tatkräftig zupacken. (Foto: DLRG Präsidium)

Spandau. Seit dem 3. Juni sind 15 Helfer aus dem Bezirksverband Spandau der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz.

Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Helfern des DLRG-Landesverbands Berlin konzentrierte sich ihre Hilfe zunächst auf Evakuierungs- und Sicherungseinsätze im Raum Meißen in Sachsen sowie auf Evakuierungs- und Deichverteidigungseinsätze in Schönebeck in Sachsen-Anhalt. Seit dem 12. Juni bekämpfen die Berliner Wasserretter das Hochwasser auch mit Transportkräften in der Nähe von Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Zudem helfen Spandauer mit Lastkraftwagen beim Transport von Sandsäcken in Neuhaus.
Wer sich bei der DLRG engagieren möchte, findet Informationen, etwa zu Ferien-Rettungsschwimmkursen und zum Hochwassereinsatz im Internet auf der Seite www.spandau.dlrg.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.