Firmen planen Erweiterung der Produktion

Spandau. Über positive Entwicklungen in seinem Fachbereich Wirtschaft hat Stadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) bei seiner Jahrespressekonferenz am 20. März berichtet.

Demnach planen in diesem Jahr drei in der Havelstadt ansässige Firmen Erweiterungsbauten, sie wollen ihre Produktionsflächen vergrößern. So wollen die Bayerischen Motorenwerke (BMW), die seit 40 Jahren an der Straße Am Juliusturm 14-38 Motorräder produziert, ihr Werksgelände um ein Logistikzentrum erweitern. Erweiterungsabsichten habe zudem die Firma DeWiBack, so Röding. Die Firma produziert an der Staakener Straße 30 Backwaren in verschiedenen Produktionsstufen - von der halb- bis zur fertig gebackenen Ware. Abnehmer sind vor allem Betriebe der Spitzengastronomie und Hotels. Die Firma wolle nun vom Land Berlin ein an ihr Areal angrenzendes Grundstück kaufen, so der Stadtrat.

Einen großen Schritt weiter ist bereits die Firma Wild. Sie produziert an der Straße Am Schlangengraben 3 natürliche Zutaten für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. "Nach zweijährigen Verhandlungen sind sich im März die Firma Wild und der Liegenschaftsfonds Berlin über den Kauf eines Grundstücks für die Firmenerweiterung einig geworden", teilte Röding mit.

Laut des Wirtschaftsstadtrats ist das Interesse an Gewerbeflächen in Spandau sehr hoch. Auffällig sei dabei, dass fast alle Interessenten nach Grundstücken suchen, die sie kaufen können. Röding: "Der Bedarf ist sogar so hoch, dass uns langsam geeignete Flächen ausgehen."


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden