Für bezahlbare Mieten und Mieterrechte

Spandau. "Miete und Nebenkosten beanspruchen einen immer größer werdenden Anteil des Haushaltseinkommens", sagt der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD). "Nicht nur ALGII-Empfängern fällt es immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung in Spandau zu finden."

"Hier ist die Politik gefordert", sagt Schulz und lädt deshalb mit dem SPD-Kreisverband Spandau vom 4. bis 13. Mai zur Aktionswoche "Für bezahlbare Mieten und Mieterrechte" ein. Schulz und die Spandauer SPD wollen Mieter mit Unterstützung des Berliner Mietervereins über ihre Rechte informieren und erläutern, was sie gedenken, für bezahlbare Mieten zu tun. Die Woche startet am 4. Mai mit einem Infostand am Spandauer Markt von 11 bis 13 Uhr. Am 6. Mai bietet Schulz eine Sprechstunde zu dem Thema von 15 bis 18 Uhr in seinem Bürgerbüro, Bismarckstraße 61, an.

Am 7. Mai steht von 10 bis 14.30 Uhr eine "Kümmertour" durch den Bereich Heerstraße-Nord auf dem Programm. Schulz ist dann an seiner roten Tasche und mehreren Begleitern zu erkennen. Eine solche Tour gibt es auch am 11. Mai von 12 bis 14 Uhr durchs Falkenhagener Feld mit Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD).

Um das Thema Asbest geht es in einer öffentlichen Mieterversammlung am 10. Mai ab 18 Uhr im Seniorenwohnhaus Freudstraße 11-13. Das Thema "Bezahlbares Wohnen" steht am 13. Mai ab 19 Uhr in der Bertolt-Brecht-Oberschule, Wilhelmstraße 10, an.

Für eine Telefon-Sprechstunde mit Swen Schulz am 8. Mai von 12 bis 15 Uhr können sich Interessenten am 6. und 7. Mai unter 36 75 70 90 anmelden.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.