Gedenken an Bombardement

Spandau. Mit zwei Andachten in ihrem Gotteshaus auf dem Reformationsplatz in der Altstadt gedenkt die evangelische St. Nikolai-Kirchengemeinde am 6. Oktober der Bombardierung der Spandauer Altstadt am 6. Oktober 1944. Diese finden um 12 und um 18 Uhr statt, die Kirche ist die gesamte Zeit geöffnet. Der Tag des Bombardements war ein schwarzer Freitag für Spandau. Bei dem Angriff eines alliierten Bombergeschwaders zwischen 11.40 und 13.01 Uhr wurde der Turm der St. Nikolai-Kirche getroffen. Das Feuer fraß sich von der offenen Laterne über das Turmdach in den Turmschaft hinein, der bis auf das rohe Mauerwerk ausglühte. Die durch das Feuer an den Mauersteinen entstandenen Schmauchspuren sind heute noch sichtbar. Die katholischen Nachbarkirchen St. Maria - Hilfe der Christen an der Flankenschanze und St. Marien am Behnitz sowie die evangelische Garnisonkirche an der Neuendorfer Straße wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Viele Häuser in der Spandauer Altstadt wurden zerstört. 185 Bewohner starben beim Bombenangriff.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.