Gemeinden organisieren Laternenumzüge

Spandau. Auch wenn der Feiertag des Heiligen Martin am 11. November bereits war, laden drei evangelische Gemeinden noch zu Laternenumzügen ein.

In der Gemeinde Staaken gibt es am 16. November einen Martinsmarkt. Um 17 Uhr beginnt zunächst in der Zuversichtskirche am Brunsbütteler Damm 312 eine Martinsandacht. Danach startet der Laternenumzug zur Dorfkirche Alt-Staaken, Hauptstraße 12. Dort wird ein Martinsfeuer entzündet. Teilnehmer können den Kirchturm besteigen oder beim Martinsmarkt Kunsthandwerk und Geschenke aus der Dritten Welt erwerben. Um 19.15 Uhr gibt es in der Dorfkirche den Abendsegen mit Liedern, Geschichten und Gebeten.Zum gemeinsamen Martinsumzug mit dem Heiligen auf dem Pferd laden auch die Kirchengemeinden Zuflucht und Jeremia am 16. November um 17.30 Uhr an die Westerwaldstraße 16 ein. Nach der Erzählung der St. Martin-Geschichte in der Kirche startet gegen 18 Uhr der Laternenumzug begleitet von Blasmusik durch das Falkenhagener Feld zur Jeremia-Gemeinde. Auf dem Henri-Dunant-Platz wird der Abend mit Martinshörnchen, warmen Getränken und Gesang ausklingen.

Und auch nach Kladow kommt St. Martin nochmals. Dort beginnt eine Martinsfeier am 16. November um 17 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde am Groß Glienicker See an der Waldallee 3.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden