Geplantes Kunstprojekt benötigt Unterstützer

Spandau. Der Spandauer Künstler Norbert Joey Schultze plant in den Sommermonaten die Installation des Kunstprojekts "Baum der Erinnerung". Das soll sich auf individuelle Weise mit dem Thema der Demenzerkrankungen auseinander setzen.

Geplant ist ein "Baum der Erinnerung" aus Stahlelementen, der fest verankert auf öffentlich zugänglichem Grund steht und als so genannter Generationenbaum dient. Er soll Demenzkranke dazu einladen, kleine persönliche Gegenstände an ihm zu befestigen und im "Baumbuch" etwas zur eigenen Person und zur Geschichte des Gegenstands festzuhalten. Auf diese Weise entsteht eine bleibende und konkrete Erinnerung an die Biografie des Erkrankten, die im Gegensatz zu dem krankheitsbedingten Gedächtnisverlust vieler Betroffener steht. Angehörige und interessierte Betrachter können so jederzeit in einen unmittelbaren Kontakt mit der Lebensgeschichte des Verfassers treten.

Um den "Baum der Erinnerung" Wirklichkeit werden zu lassen, wird jedoch noch dringend Unterstützung benötigt. Das betrifft einerseits die Suche nach einem geeigneten Standort, andererseits die Kosten für Material und Aufbau. Spandauer Unternehmen und Bewohner werden daher gebeten, dieses Projekt mit Sach- und Geldspenden sowie mit der Idee für einen attraktiven Standort zu unterstützen.

Wer den "Baum der Erinnerung" unterstützen möchte, kann sich dienstags und freitags zwischen 12 und 14 Uhr unter 93 62 23 80 bei der Kontaktstelle Pflege Engagement Spandau melden. Dort ist dann der Künstler persönlich zu erreichen. Norbert Joey Schultze engagiert sich im Rahmen eines Projekts der Kontaktstelle gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen als sogenannter "Demenz-Lotse" und berät zu Hilfsangeboten für Demenzkranke und ihre Angehörigen.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden