Hella und Rudolf Zücker pflanzten Fichte vor 41 Jahren

Für ihre schöne Spende erhielten Rudolf und Hella Zücker (beide 90) einen Präsentkorb. (Foto: Uhde)

Spandau. Wiedersehen mit ihrer 14 Meter hohen Fichte feierten Hella und Rudolf Zücker an ihrem 66. Hochzeitstag am 9. Dezember auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt. Das Ehepaar aus Wunsiedel im Fichtelgebirge hatte den Baum gestiftet. Jetzt erleuchtet er den Markt in der Altstadt.

Zu diesem Baum haben die Zückers eine ganz besondere Beziehung. Vor 41 Jahren, am 9. Dezember 1972, pflanzten sie die Fichte aus Anlass ihrer Silberhochzeit im heimischen Garten. "Wir fanden den Setzling auf einer Wanderung inmitten gefällter Bäume", erinnert sich Hella Zücker (90). Ihr Mann habe das winzige Bäumchen in seinem Rucksack verstaut.

Zu Hause angekommen pflanzten die Zückers den Setzling in ihrem Garten ein. Jahrzehntelang hegten und pflegten sie den Baum, aus dem mit den Jahren eine stattliche Fichte wurde. "Die Vögel saßen in dem Baum und warteten schon darauf, dass wir das an seinem Stamm stehende Futterhaus füllten", erinnert sich der 90-jährige Rudolf Zücker.

Im Herbst dieses Jahres kamen dann Vertreter des Tourismuszentrums Fichtelgebirge zu den Zückers. "Sie waren auf der Suche nach einem Baum für den 40. Spandauer Weihnachtsmarkt", berichtet Hella Zücker. Ihre Fichte habe alle Bedingungen erfüllt. "Sie war wunderbar gewachsen und fast genauso alt wie der traditionelle Markt in Spandau", sagt Rudolf Zücker. Schweren Herzens habe das Paar zugestimmt, den wunderschönen Baum für diesen besonderen Zweck zu stiften. Rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsmarkts in Spandau sei er dann gefällt und auf einem Tieflader nach Berlin gebracht worden.

Ersatz im Präsentkorb

Groß war die Freude beim Ehepaar Zücker, als sie am Vormittag des 9. Dezember ihre Fichte hell erleuchtet und wunderbar geschmückt auf dem Markt in der Spandauer Altstadt wiedersahen. Bei Kaffee und Kuchen feierten sie in der Konditorei Fester das Wiedersehen mit Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer von "Partner für Spandau" und Veranstalter des Weihnachtsmarkts, Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau, und Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD). Ihren Baum, der vor dem Fenster stand, hatten sie dabei im Blick.

Mit einem "Ersatzbaum" fuhren die Zückers zurück nach Wunsiedel. Den hatte ihnen Dettmann zusammen mit Leckereien vom Spandauer Weihnachtsmarkt in einem Präsentkorb verpackt überreicht. Bei der Übergabe gab Dettmann seiner Hoffnung Ausdruck, dass vielleicht dieses kleine Bäumchen in 20 Jahren als stattliche Fichte zum 60. Spandauer Weihnachtsmarkts in die Havelstadt zurückkehrt.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.