Initiativen erhalten bis zu 3500 Euro

Spandau. Auch 2013 hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dem Bezirk Geld zur Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Anträge können ab sofort im Ehrenamtsbüro gestellt werden.

Mit dem Geld sollen Ehrenamtliche in ihrem Bemühen um die Aufwertung und Verbesserung der öffentlichen Infrastruktureinrichtungen in der Nachbarschaft unterstützt werden. Auftragsvergaben an Dritte dürfen nicht finanziert werden. Ausgeschlossen sind auch Maßnahmen in den Quartiersmanagementgebieten Falkenhagener Feld West und Ost, Heerstraße Nord sowie Neustadt.Einzelne Projekte für die Havelstadt werden mit einer Höchstsumme von 3500 Euro unterstützt. Förderungswürdig sind vor allem Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt. Die Projekte sollen im Bereich von Schulen und Horten, Kindertagesstätten, Begegnungsstätten und Nachbarschaftsheimen, Seniorenfreizeitheimen, sozialen Einrichtungen, Sport- und Grünanlagen oder öffentlich zugänglichen Straßen und Plätzen geplant sein. Antragsberechtigt sind alle Anwohner sowie gesellschaftliche Initiativen, die nicht gewinnorientiert arbeiten.

Anträge sind zu stellen an das Bezirksamt Spandau von Berlin, Büro des Bezirksbürgermeisters - Ehrenamtsbüro -, Carl-Schurz-Straße 2/6 in 13578 Berlin. Dem Antrag ist eine detaillierte Projektbeschreibung mit Zweck, Art, Umfang, Zeitrahmen und Kosten der Maßnahme beizufügen. Einsendeschluss ist der 15. Juli. Weitere Auskünfte gibt es im Ehrenamtsbüro unter der Rufnummer 902 79 33 18.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.