Jessica ist wieder zu Hause

Spandau. Die 14-jährige Spandauer Schülerin, die im Mai vergangenen Jahres an Leukämie (Blutkrebs) erkrankt war, ist seit dem 9. Februar wieder zu Hause. "52 Tage nach der Transplantation von Stammzellen im Virchow-Klinikum am 19. Dezember konnte Jessica am Sonntag das Krankenhaus verlassen", sagt ihre Mutter Sylvia M. und freut sich. Zwar dürfe sie wegen ihres noch anfälligen Immunsystems das Haus bis Ende Juni nicht verlassen. Jedoch sei die Familie jetzt sehr zuversichtlich, dass Jessica wieder vollkommen gesund werde. Wie mehrfach berichtet, hatten der Verein "Aktiv Verbund", die Initiativgruppe "Wir retten Jessica" und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zahlreiche Aktionen organisiert, um mögliche Knochenmarkspender für das Mädchen zu finden. Mehr als 3000 Männer und Frauen ließen sich typisieren. Schließlich wurde der benötigte Spender gefunden. "Sie genießt es, endlich wieder zu Hause zu sein und bekommt nun Hausunterricht", so Sylvia M.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden