Jugendliche können ihre Story einreichen

Spandau. Jungendliche bis 21 Jahre können noch bis zum 1. April "Junge Reporter für die Umwelt" werden.

Über den Wettbewerb der Senatsumweltverwaltung und der Deutschen Stiftung Umwelt berichtet der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz: "Wer Umweltinteresse und Spaß am Journalismus mitbringt, ist hier auf dem besten Weg. Alleine oder im Team gilt es, bei Umweltproblemen in Schule oder Umgebung genau hinzusehen und Lösungen anzupacken. Ob als Artikel, Foto, Bildergeschichte oder Video, alle Medien sind erlaubt." Mit der richtigen Story öffnen sich im internationalen Wettbewerbsteil als "Young Reporter for the Environment" Chancen zur Vernetzung. Mehr als 27 Länder richten nationale Wettbewerbe aus, deren Kandidaten sich über Landesgrenzen hinweg austauschen können - zusätzliche Gewinnmöglichkeiten inklusive.

Teilnehmen können Schüler zwischen zwölf und 21 Jahren. Sie müssen bis zum 1. April ihre Umweltstory einreichen. Im internationalen Wettbewerb ist bis Ende April Zeit für Anmeldung und Beiträge. Alle Infos zum Wettbewerb unter www.junge-reporter.org.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden