Jugendliche können sich für 2013 bewerben

Spandau. Ein Jahr lang in den USA leben, studieren und arbeiten: diese spannende Kombination bietet das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) des Deutschen Bundestags.

Junge Berufstätige und Auszubildende, die sich dafür interessieren, können sich jetzt für das kommende Jahr bewerben. Darauf weist der Spandauer Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU) hin. "Neben Schülern haben auch junge Berufstätige wieder die Chance, das amerikanische Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennenzulernen." Besonders angesprochen sind junge Berufstätige oder Azubis aus Gewerken und technischen Berufen, die zum Zeitpunkt der Ausreise, also im August 2013 eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31. Juli 1988 geboren sind. Ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr sowie der Wehr- oder Zivildienst werden begünstigend auf das Alter angerechnet. Bewerbungsunterlagen können bis zum 14. September dieses Jahres bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) angefordert werden. Nähere Informationen zum Programm gibt es bei der GIZ in Bonn (ausschließlich für junge Berufstätige) unter (0228) 44 60 13 39 oder 44 60 11 72. Das Jugendaustauschprogramm des Bundestages und des US-Kongresses gibt seit 1983. Seitdem nahmen mehr als 20 000 junge Leute daran teil. Die Patenschaft für die Jugendlichen übernehmen regelmäßig Bundestagsabgeordnete.
Weitere Infos finden sich unter www.giz.de/usappp und www.bundestag.de/ppp.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden