Klaus Manns Zeit in Berlin

Spandau.Einen Vortrag zu Klaus Mann und dessen Zeit in Berlin gibt es am 12. Februar im Kulturhaus Spandau. Der Sohn von Thomas Mann war selbst Schriftsteller, außerdem war er homosexuell und süchtig. Mit 17 ging er erstmals nach Berlin. "Ich war im siebenten Himmel. In Berlin zu sein bedeutete an sich schon ein erregendes Abenteuer", schrieb er. Den Vortrag halten Frank Träger und Konstantin Rau von der "Klaus Mann Initiative Berlin". Beginn im Kulturhaus (Galerie), Mauerstraße 6, ist um 19 Uhr. Eintritt frei. Weitere Infos zu der Initiative auf https://sites.google.com/site/klausmannberlin.
Sandra Barth / sb
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden