Literanauten landeten im Bibliothekshof

Mit Wunderkerzen beendeten die Literanauten ihre Veranstaltung. (Foto: Christian Schindler)

Spandau. Im Rahmen des bundesweiten Literaturprojektes "Literanauten" wurde der Innenhof der Stadtbibliothek, Carl-Schurz-Straße 13, am 27. September zu einem Literaturtreff.

Die Spandauer Jugendbibliothek sowie der Verein "Stark ohne Gewalt" hatten für die Veranstaltung Mitglieder der Spandauer Jugendliteraturjury, weitere Spandauer Jugendliche und junge Bewohner aus dem Flüchtlingsheim an der Motardstraße zusammengebracht. Aus den Fenstern des Hauses der Gesundheit, das den Bibliothekshof umschließt, trugen die Jugendlichen Gedichte in ihren Muttersprachen vor, deren deutsche Übersetzung im Anschluss zu hören war. Musiker wie die persisch-stämmige Sängerin Shirin Zareh bereicherten das Programm mit Musik. Für die abendliche Beleuchtung sorgten Lichtkästen, mit denen der Verein "Stark ohne Gewalt" 2012 den Koeltzepark erleuchtet hatte.

Internationalität kann in der Spandauer Stadtbibliothek jeden Tag erlebt werden. Sie verfügt über Medien unter anderem in Türkisch, Russisch, Polnisch und Arabisch.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.