LKA durchsucht Wohnung

Spandau. Wegen des Verdachts der Verbreitung islamfeindlicher Schriften durchsuchte der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt am 16. September die Wohnung eines 62-jährigen Spandauers. Er soll die Schriften im Umfeld der Wilmersdorfer Ahmadiyya-Moschee verbreitet haben. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen eingeleitet. Zudem ermittelt der Staatsschutz wegen Verleumdung, da die Schreiben Name und Anschrift einer unbeteiligten Person enthielten. Dadurch wurde der Eindruck erweckt, dass die genannte Person für die beleidigenden Inhalte verantwortlich sei. In der Vernehmung räumte der 62-Jährige die Taten ein.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.