Lkw-Fahrer aus Litauen wurde die Weiterfahrt untersagt

Wegen erheblicher Mängel hat die Polizei diesen litauischen Autotransporter aus dem Verkehr gezogen. (Foto: Polizei)

Spandau. Nicht schlecht staunten Polizeibeamte bei der Kontrolle eines litauischen Kraftfahrzeug-Transporters am Morgen des 15. Mai auf dem Spandauer Damm. Der Lkw hatte viele Mängel.

Beim Zugfahrzeug trat eine erhebliche Menge Öl aus dem Motor aus. Der Bremsensensor war defekt, die Vorratsbehälter der Bremsanlage waren lose und andere Fahrzeugteile waren nur provisorisch mit einem Spanngurt befestigt. Am Auflieger war eine Aufhängung der oberen Laderampe stark verbogen, das Fahrwerk wies Rahmenrisse auf, sämtliche Bremszylinder waren defekt und ein Reifen hatte einen tiefen Riss.

Doch es sollte noch schlimmer kommen: Während der Kontrolle des Fahrzeugs platzte mit ohrenbetäubendem Knall ein Luftbalg der Luftfederung des Anhängers. Der Autotransporter wurde für ein technisches Gutachten sichergestellt. "Der wäre noch nicht mal bis zur Stadtautobahn gekommen, geschweige denn bis nach Litauen", kommentierte ein Polizeibeamter vor Ort.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.