Marcel Schäfer erhielt 500 Euro aus Zinsgewinnen

Unter den wachsamen Augen von Siegfried Kube (Mitte) erhält der Auszubildender Marcel Schäfer (rechts) von Carsten-Michael Röding die Scheine. (Foto: Uhde)

Spandau. Aus dem Zinsgewinn des Vermögens der Luise-und-Walter-Ludorf-Stiftung hat in diesem Jahr Marcel Schäfer (30) als Auszubildender des Bauhaupt- und Baunebengewerbes eine Förderung in Höhe von 500 Euro.

Die Stiftung wurde von Architekt Walter Ludorf (1885-1969) und seiner Ehefrau Luise gegründet. Der Christdemokrat war 1946 als Baustadtrat Mitglied des ersten Spandauer Bezirksamts nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Januar 1966 wurde Ludorf in die Liste der Berliner Stadtältesten eingereiht.

Nach dem Willen der Stifter sollen aus den Gewinnen der Stiftung bedürftige, junge Förderungswürdige eine Zuwendung erhalten. Sie müssen allerdings zwei Bedingungen erfüllen. Sie müssen einen Beruf des Bauhaupt- und Baunebengewerbes erlernen und ihren Wohnsitz in Spandau haben.

Diese Bedingungen erfüllt der Spandauer Marcel Schäfer. Ihn hatte die Firma "Noack Kube Tischlerei" an der Egelpfuhlstraße 44 vorgeschlagen. In der Firma mit 13 Mitarbeitern lernt Schäfer mit vier weiteren Auszubildenden seit September 2013 den Beruf des Bau- und Möbeltischlers. Es ist seine zweite Ausbildung. "Ich hatte von 2001 bis 2004 die Friseurausbildung gemacht und mehrere Jahre in diesem Beruf gearbeitet", berichtet der 30-Jährige. Wegen einer Allergie habe er dann jedoch dieses Handwerk an den Nagel hängen müssen.

"Weil sich Herr Schäfer bestens in unser Team eingearbeitet hat, habe ich ihn für die Förderung vorgeschlagen", begründete Firmenchef Siegfried Kube die Wahl seines Mitarbeiters. "Ich freue mich, dem Azubi mit dem Preis ein wenig finanziell unter die Arme greifen zu können", sagte Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU), als er am 19. Dezember im Eiscafé Florida am Altstädter Ring 1 die 500 Euro an Marcel Schäfer weitergab.

Dies sei gleichzeitig der Aufruf an andere Betriebe, sich weiterhin bei ihm mit ihren Vorschlägen für Preisträger zu wenden. Sicherlich fänden sich in der Havelstadt noch weitere Auszubildende, die er aus den Erträgen der Luise- und Walter-Ludorf-Stiftung unterstützen könne. Benennungen mit entsprechender Begründung können an das Bezirksamt Spandau, Stadtrat Carsten-Michael Röding, Abteilung Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung, Carl-Schurz-Straße 2-6 in 13597 Berlin, geschickt werden.

Vorschläge können per E-Mail baustadtrat@ba-spandau.berlin.de eingereicht werden.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.