Mehr als 100 Stellen werden im Rathaus gekürzt

Spandau. Berlins Bezirke sollen noch einmal 1500 Stellen abbauen, um die vom Senat vorgegebene Zahl von 20 000 Vollzeitarbeitsplätzen zu erreichen. Auch die Spandauer Verwaltung muss Personal einsparen.

Bis Ende 2016 sollen im Rathaus rund 110 Vollzeitstellen abgebaut werden. Die einzelnen Fachbereiche trifft es sehr unterschiedlich. Mit rund 34 Stellen muss die Abteilung Jugend, Bildung, Kultur und Sport die meisten Stellen einsparen. Wobei neun Stellen freiwerden, weil die Mitarbeiter in Altersteilzeit gehen. Mit rund 32 Stellen folgt die Abteilung Bauen, Umwelt und Wirtschaft. 26 Arbeitsplätze werden im Fachbereich Soziales und Gesundheit gekürzt, weitere neun Stellen im Fachbereich Ordnung und Bürgerdienste. Im Geschäftsbereich des Bürgermeisters (Personal, Finanzen, Facility Management) sind es knapp acht Arbeitsplätze. Durch Altersteilzeit werden insgesamt 26 der 110 vollen Stellen frei. Bis Anfang 2017 wird sich so die Zahl der Vollzeitarbeitsplätze im Bezirksamt an der Carl-Schurz-Straße 2/6 auf 1294 reduziert haben.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.